Dreierlei Dogmen

Dumme Sprüche gibt es wie Klee im Rasen. Deshalb möchte ich die Sache hier etwas enger fassen und mich in diesem Buch nur einer besonderen Art von dummen Sprüchen widmen: Dogmen. Dogmen sind Glaubenssätze, die eine scheinbar ewige Wahrheit verkünden. Ein Dogma tut so, als würde es eine Tatsache feststellen, die niemand ernsthaft bezweifeln kann. Dabei ist es weitgehend immun gegenüber Einzeltatsachen, die ihm zuwiderlaufen; denn das Dogma hat immer das große Ganze im Blick. Dogmen stellen in der Regel keine wirklichen Tatsachen fest, sondern geben eine Prognose ab oder beschreiben eine vermeint­liche Lebens­weisheit. Deshalb kann man Dogmen auch nicht widerlegen. Man kann ihnen aber widersprechen, Gründe benennen, die gegen sie sprechen, auf ihre inneren Widersprüche verweisen und aufzeigen, welche wichtigen Aspekte sie ignorieren.

Ich unterscheide in diesem Buch drei Typen von Dogmen: „Dogmen der Betonköpfe“, „Basta-Dogmen“ und „Dünkeldogmen“. Die Dogmen der Betonköpfe dienen in der Regel dazu, eine bestimmte Art des Wirtschaftens als die einzig mögliche zu definieren. Basta-Dogmen sollen Diskussionen beenden und so dafür sorgen, dass Herrschaftsverhältnisse nicht angetastet werden. Dünkeldogmen schließlich dienen bestimmten Gruppen dazu, ihren Status als »die Besseren« zu wahren und andere Gruppen als »die Schlechteren« abzuwerten.

Jens Jürgen Korff

Flattr this!