„Wir können nicht davon leben, uns gegenseitig die Haare zu schneiden.“

Das Online-Magazin Telepolis (Hannover) veröffentlichte am 20.2.2015 als Auszug aus dem Buch meine Kritik an Gerhard Schröders Basta-Dogma, nach dem wir nicht von Dienstleistungen leben können, sondern immer erst mal kräftig Stahl, Beton oder Autos bauen müssen, ehe wir uns weicheren Gütern wie Bildung, Gesundheit oder Schönheit widmen können. Ich liefere eine Reihe von Gegenbeispielen. Doch auch die Telepolis-Gemeinde ist nicht faul und debattiert bereits munter meine Thesen. Die meisten dort sind derzeit anderer Meinung als ich. Hier gehe ich auf einige der Argumente ein. „Wir können nicht davon leben, uns gegenseitig die Haare zu schneiden.“ weiterlesen

Maria Ast und die Heulsuse im Ostwind

Eine ungewohnt persönliche Rezension veröffentlichte gestern die Bielefelder Persönlichkeitstrainerin Maria Ast in ihrem Lebenskunst-Blog. Maria hat als Lektorin am Buch mitgearbeitet und ist mit einem Gastbeitrag über Heulsusen“ darin vertreten. Ich darf eine Passage über den Autor zitieren: Maria Ast und die Heulsuse im Ostwind weiterlesen

„Floskeln: Wer A sagt …, sagt auch anderen Unsinn.“

Rezension von Erich Kocina in Die Presse am Sonntag“ (Wien) und diepresse.com, 15.2.2015:
Tagtäglich werden wir mit Floskeln konfrontiert, die schon so geläufig sind, dass wir sie kaum mehr zu hinterfragen wagen. Genau das sollten wir aber machen. Sie haben sich so in unser Gehirn eingebrannt, dass sie einfach wahr sein müssn. Jene Redewendungen, Sinnsprüche und Glaubenssätze, die wir schon so oft gehört haben. „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ zum Beispiel ruft sofort zustimmendes Nicken hervor… „Floskeln: Wer A sagt …, sagt auch anderen Unsinn.“ weiterlesen

Die zwölf strittigsten Dogmen und Antidogmen

In der Einleitung meines Buches habe ich Ihnen als Leserin oder Leser die Frage gestellt, ob Sie Dogmen kennen, die sich gegen Konservative, Offiziere oder Adlige richten.
Im Zusammenhang mit dem Dogma „Linke glauben, dass sie immer Recht haben…“ habe ich Sie gefragt, ob Sie außer Frank Schirrmacher weitere ehemalige Konservative kennen, die sich öffentlich von ihrem konservativen Weltbild abgewandt haben.
Aus den Kommentaren meiner Mitleser kenne ich bereits einige Dogmen und Antidogmen, die besonders kontrovers sind. Hier die zwölf mutmaßlich strittigsten: Die zwölf strittigsten Dogmen und Antidogmen weiterlesen

Soeben erschienen: „Die dümmsten Sprüche…“

Korff_Die_duemmsten_Sprueche_aus_Politik_01Am 16. Februar 2015 (Rosenmontag!) ist mein Buch in den Handel gekommen.

Anfang Januar 2015 waren alle 95 Dogmenkritiken fertig – danach musste noch Korrektur gelesen und nachgebessert werden. Außer Rüdiger Grünhagen, dem Lektor des Westend Verlags, haben mich vier befreundete Privatlektoren tatkräftig unterstützt: Maria Ast (Bielefeld), Jürgen Beetz (Mallorca), Gerd Bosbach (Köln) und Uwe Hass (Köln). Ihnen verdanke ich zahlreiche Hinweise auf Schwachstellen, kontroverse Punkte oder auch Starkstellen, so dass ich viele Schwachstellen noch nachbessern konnte. Ich hoffe, das Ergebnis mundet Ihnen! Soeben erschienen: „Die dümmsten Sprüche…“ weiterlesen

Waren die Nazis »entfesselte Kleinbürger«?

Lutz Herden bemühte in seinem Beitrag zur Bücherverbrennung 1933 und zu Lion Feuchtwangers Antifa-Erzählung »Die Geschwister Oppermann« (der Freitag 2. Mai 2013) wiederholt die Metapher von den entfesselten Kleinbürgern, die angeblich mit ihrem Klassenkameraden Hitler an die Macht kamen. Wie fragwürdig diese beliebte Deutung ist, wird unfreiwillig schon an der ersten Stelle deutlich, wo sie auftritt:

Waren die Nazis »entfesselte Kleinbürger«? weiterlesen

Ich breche das letzte Tabu: Utopien ans Licht!

In der Weserburg in Bremen fand im Sommer 2011 eine Kunstausstellung unter dem Motto »Freibeuter der Utopie« statt. taz-Rezensent Jan Zier musste feststellen, dass von Utopien, also von Entwürfen einer anderen, vielleicht besseren Gesellschaft, einer anderen, vielleicht besseren Lebenswelt o. ä. in der gesamten Ausstellung nichts zu sehen war. Ein paar Vorschläge für Utopien folgen hier.

Ich breche das letzte Tabu: Utopien ans Licht! weiterlesen