OK, Truther: Ich beantworte eure Fragen zum 11. September 2001

Und hier der dritte Teil, in dem es um die Einstürze, ums Pentagon und um Shanksville geht:

https://vimeo.com/600427250

Auf besonderen Wunsch eines Interessierten hier eine Zusammenfassung meiner Antworten:

  1. Warum wurden die Täter so schnell identifiziert? Weil sie sich mit Klarnamen eingecheckt hatten. Sie hatten sich legal in Usa aufgehalten. Nachträglich war es leicht, Verdachtsmomente gegen sie zu rekonstruieren.
  2. Warum wurden sie trotz Verdacht nicht vorher festgenommen? Weil sie sich legal in Usa bewegt hatten und die Verdachtsmomente vor der Tat nur einzelne unter Tausenden waren.
  3. Warum haben sie belastendes Material am Flughafen zurückgelassen? Weil sie das kurz vorm Losschlagen noch gebraucht haben. Sie hatten kein Interesse, Spuren zu verwischen.
  4. Warum haben si so früh am Tage zugeschlagen? Wegen der optimalen Lichtverhältnisse am Morgen. Sie wollten ein TV-Ereignis produzieren.
  5. Warum waren einige schon Monate vorher in Usa? Weil es riskant gewesen wäre, erst kurz vor der Tat die Grenze zu überqueren. Es war viel weniger riskant, sich innerhalb Usas zu bewegen.
  6. Konnte man die Pilotenhandgriffe in wenigen Wochen Flugschule lernen? Ja, weil sie wirklich schwierige Abläufe wie Start, Landung oder Notlandung nicht lernen mussten.
  7. Welche Beweise hatte die US-Regierung nach der Tat gegen Bin Laden? Fast keine. Man hat seine Täterschaft nur vermutet.
  8. Welche Rolle spielten Bushs Beziehungen zum Bin-Laden-Clan und zu Saudi-Arabien? Vermutlich eine große, sie wurden nach der Tat verschleiert. Doch auch die Truther kümmern sich um diese Frage nicht.
  9. Warum wurden die Flugzeuge nicht abgefangen oder abgeschossen? Weil die Zeit dafür zu kurz war; die Flugzeuge waren schwer zu orten; die Befehlsketten waren zu umständlich. Abfangjäger sind gestartet, bekamen aber zu spät Ortsangaben und kamen zu spät an.
  10. Warum wurden die anderen Piloten nicht rechtzeitig gewarnt? Offenbar ein Versäumnis der Fluggesellschaften. Die Warnungen kamen zu spät. Erst um 9.03 h war klar, dass es ein koordinierter Angriff mit mehreren Flugzeugen war. Zu der Zeit wurde die Besatzung des dritten Flugzeugs bereits überwältigt.
  11. Warum sind die brennenden Türme eingestürzt? Wurden sie gesprengt? Sie sind auf unterschiedliche Weise eingestürzt, jeweils passend zu den Flugzeugeinschlägen und der Art, wie sich das Feuer ausgebreitet hatte. Nach 56 bzw. 105 Minuten Feuer konnten die beschädigten Stahlträger das Gewicht der oberen Etagen nicht mehr tragen. Kein Sprengmeister hätte in Gebäuden, die täglich von Tausenden benutzt wurden, unbemerkt hunderte von Sprengladungen in hunderten von Bohrlöchern unterbringen und verkabeln können. Niemand hätte den Ablauf der Einstürze mit dem vorher unbekannten Ablauf der Einschläge koordinieren können.
  12. Warum haben Augenzeugen Explosionen gehört? Das war unverbranntes Kerosin, das in den Gebäuden nach unten geflossen ist und sich später teilweise noch entzündet hat.
  13. Warum ist das Gebäude WTC 7 eingestürzt? Wurde es gesprengt? Es wurde eindeutig nicht gesprengt, denn kein Sprengmeister hätte im Gebäude, das täglich von Tausenden benutzt wurden, unbemerkt hunderte von Sprengladungen in hunderten von Bohrlöchern unterbringen und verkabeln können. Der Einsturz begann langsam im Inneren des Gebäudes, was man bei genauem Hinsehen im Film sehen kann. Erst ganz am Schluss stürzte die Außenhülle im freien Fall ein, ähnlich wie bei einer Sprengung. Seit 2001 sind auch mehrere andere Hochhäuser bei Bränden eingestürzt.
  14. Warum haben Augenzeugen vor dem Einsturz des WTC 7 eine Unruhe bei der Feuerwehr bemerkt? Die Feuerwehr hatte bereits drei Stunden vor dem Einsturz des WTC 7 wegen der anhaltenden Brände im Gebäude einen möglichen Einsturz befürchtet.
  15. Warum wurden keine Trümmerteile des Flugzeugs vor dem brennenden Pentagon gefunden? Diese Frage war von Anfang an gelogen, es gibt etliche Fotos, die solche Trümmerteile zeigen.
  16. Warum gab es im Pentagon so wenige Todesopfer (128)? Weil die Etagen oberhalb des Einschlaglochs 30 Minuten lang stehen blieben und sich die meisten Leute dort retten konnten. Das kann man auf Fotos sehen.
  17. Wie konnte das Flugzeug mehrere Gebäuderiegel durchschlagen? War es ein Marschflugkörper? Nur wenige besonders harte Teile (Räder, Triebwerke) haben wie Kanonenkugeln mehrere Außenwände durchschlagen, weil das Flugzeug nahezu waagerecht ins Gebäude geflogen ist. Ein Marschflugkörper mit Sprengkopf hätte eine Druckwelle erzeugt, die sofort große Gebäudeteile hätte einstürzen lassen. Es gab aber zunächst keinen Einsturz (siehe Fotos).
  18. Warum sah die Absturzstelle in Shanksville so merkwürdig aus? Weil das Flugzeug aus großer Höhe senkrecht zur Erde gelenkt worden ist, anders als bei „gewöhnlichen“ Flugzeugabstürzen.

Zu meinen Antworten läuft eine Debatte in der Freitag-Community.

Flattr this!

Veröffentlicht von

jejko

Historiker, Politologe, Texter, Rheinländer in Westfalen, Sänger, Radfahrer, Wanderer, Naturbursche, Baumfreund, Pazifist

16 Gedanken zu „OK, Truther: Ich beantworte eure Fragen zum 11. September 2001“

  1. Zu Frage 13 – Die Büros von WTC7 waren wochenends frei.

    Wartungstrupp kommt problemlos an der Security vorbei. Ein Sprengfachmann im Blaumann wirkt wie Wartungstrupp.

    Verteilt über Wochen war es möglich, sämtliche kritischen Element anzubohren und mit Sprengstoff zu versehen.

    Des Weiteren zeigen die Videos eine Fallbeschleunigung von 9,81m/s². Fragen Sie irgendwen vom Fach (Architekt) – das Teil wurde gesprengt.

    [Externen Link gelöscht. Auf meiner Website wird nur auf meine Filme verlinkt. jejko]

    1. Schauen Sie sich meinen Film an: https://vimeo.com/600427250
      Da sehen Sie genau, dass das WTC-7 nicht gesprengt wurde. Der Einsturz begann langsam im Inneren des Gebäudes, man sieht es daran, wie das Penthouse im Dach einbricht. Keine Sprengung sieht so aus, ich zeige im Film die Unterschiede. Man sieht sie sogar in den Vergleichsfilmen, die die Truther verbreiten; zugleich sieht man da, wie die Truther manipulieren. Der Einsturz dauerte etwa 30 Sekunden. Den freien Fall, von dem Sie sprechen, gab es nur in den letzten 3 von 30 Sekunden. Der offizielle Bericht über den Einsturz wurde von Fachleuten des NIST erstellt. Fragen Sie Fachleute, sagen die Ihnen: Das Gebäude wurde nicht gesprengt. (Wenn Sie einen Sprengmeister persönlich kennen sollten, bitte vermitteln Sie mir den Kontakt. Ich werde ihn tatsächlich persönlich fragen.)
      In dem Gebäude waren auch Sicherheitsbehörden untergebracht. Da wurde auch am Wochenende gearbeitet und nachts. Es reicht nicht, Hunderte von Bohrlöchern und Sprengladungen anzubringen, man muss sie auch alle mit Zündschnüren und Zündkabeln vernetzen. Und zwar über etliche Etagen hinweg, denn der Einsturz begann in oberen Etagen und setzte sich nach unten fort. Und schließlich: Warum das Ganze? Wer zum Teufel sollte ein Interesse daran gehabt haben, dass dieses Nebengebäude sieben Stunden später, leer und brennend, auch noch einstürzt? Ein Interesse, das so groß gewesen sein müsste, vorher einen gigantischen und zugleich geheim gehaltenen Aufwand zu rechtfertigen?

      1. Bin selbst nicht vom Fach. Dass viele Elemente des Vorfalls 9/11 Misstrauen induzieren ist Konsens.

        Architects Engeneers for 9/11 Truth weist darauf hin, das kein Gebäude mit Stahlgerüst je aufgrund Feuer einstürzte.

        [Link auf Trutzer-Website gelöscht. Bei mir wird nicht auf irreführende Websites verlinkt. Jejko]

        Weil die Leute vom Fach sind bringe ich deren Urteil ein gewisses Vertrauen entgegen.

        – Nebenbei –

        Schmelzpunkt Baustahl 900 °C – 1500 °C
        https://www.hausjournal.net/baustahl-schmelzpunkt

        Kerosin Brenntemperatur 1926 °C
        https://de.wikipedia.org/wiki/Kerosin

        Außer Temperatur brauchts auch eine Kalorienmenge. Denn Schmelzen ist ein Phasenübergang: nach Erreichen des Schmelzpunkts brauchts weitere Zufuhr von Kalorien ohne Wärmesteigerung des Stahls zum bloßen Übergang von fest zu flüssig.

        Dazu (genaue Zahlen) konnte ich im Netz nichts finden, sondern bin angewiesen auf Überlegung zu plausibel.

        Mein Misstrauen überwiegt.

        1. Die Aussage der angeblichen Architekten ist eindeutig falsch oder veraltet. Die Stahlkonstruktion des Torre Windsor in Madrid ist 2005 nach einem Feuer eingestürzt. Das Plasco Building in Teheran und ein hohes Wohnhaus in Sao Paulo sind wegen Feuers eingestürzt (2017 und 2018). Bilder dazu in meinem Film (Teil 3).
          Der Stahl wurde durch das Feuer nicht geschmolzen, sondern lediglich geschwächt. Schon bei 600-700 °C verliert Baustahl nach einiger Zeit etwa die Hälfte seiner Druck- und Zugfestigkeit.
          Deshalb konnten die betroffenen Träger das enorme Gewicht der darüber stehenden Etagen nicht mehr tragen und gaben nach. Im WTC-7 hingen die waagerechten Deckenträger nach stundenlanger Erhitzung durch Feuer durch, bis die Zwischendecken einzustürzen begannen. Über solche Vorgänge gibt es seit 2012 wissenschaftliche Untersuchungen (siehe Teil 3 meines Films).

          1. Danke außerordentlich für die Mühe, das ausfindig zu machen.

            Zu Torre Windsor, Madrid, fand ich einen Eintrag bei Wikipedia. Von Konstruktion finde ich mit unbewaffnetem Auge nichts. Handelsblatt berichtet, dass das Teil „Stück für Stück“ abgebaut werden musste.

            Zu Passage Plasko finde ich nichts zu Bautechnik.

            Ihre Aussage fällt ins Auge: „Der Stahl wurde durch das Feuer nicht geschmolzen, sondern lediglich geschwächt. Schon bei 600-700 °C verliert Baustahl nach einiger Zeit etwa die Hälfte seiner Druck- und Zugfestigkeit.“

            Sie beschreiben korrekt das Verhalten von Stahlbeton bei Feuer.

            Dabei wird ein Stahl und ein Beton verwendet mit dem gleichen Ausdehnungskoeffizienten bei Erwärmung.

            Ein Beton-Balken – für sich druckfest, aber spröde – wird durchzogen mit einer „Seele“ aus Stahl auf Spannung – biegsam, aber zugfest – so dass die nutzbare Eigenschaft beider Materialien – belastbar – wirkt.

            Stahlbeton wird bei Feuer brüchig, weil die Zugfestigkeit des erwärmten Stahls schwindet! Einfache Sache, dann bröckelts!

            Bei WTC7 kam nicht Stahlbeton zur Anwendung. Sondern stehende (!) Stahl-Säulen – Querschnitt schätzungsweise quadratisch. Weiter weiß ich von keinen Stahlbeton-Streben, sondern nur von Streben aus purem Stahl (Doppel-T oder Quadrat weiß nicht.)

            Nach meinem bescheidenen Verständnis ist die Aussage der Architekten und Ingenieure bis dato nicht widerlegt.

          2. Auf dem Foto des Torre Windsor sehen Sie, dass die oberen 10-15 Etagen eingestürzt sind – und zwar die Stahlkonstruktion, während der Kern aus Stahlbeton stehen geblieben ist. Es geht also auch so rum.
            Beim WTC-7 haben nicht die senkrechten Stahlsäulen, sondern die waagerechten Stahlträger der Zwischendecken nach stundenlanger Erhitzung durch Feuer nachgegeben, weil sie durchhingen. Es begann ein Einsturz der Zwischendecken, ähnlich wie beim WTC-Nordturm und aus ähnlicher Ursache. Die senkrechten Säulen haben erst versagt, als sie auf längerer Strecke an einer Seite frei standen, also nur noch von der anderen Seite belastet wurden. Es ist technisch und kriminalistisch ausgeschlossen, dass ein derart komplizierter Prozess mit Sprengladungen simuliert worden wäre, ebenso ausgeschlossen, wie Sprewngladungen unbemerkt, ohne einen einzigen Zeugen, in einem benutzten Hochhaus anzubringen – und das alles auch noch ohne jedes erkennbare Motiv irgendeines Täters. Noch nie ist ein Gebäude auf solche Weise gesprengt worden; noch nie ist die Vorbereitung der Sprengung eines Gebäudes unbemerkt geblieben; noch nie ist ein Gebäude ohne Motiv gesprengt worden. Bitte lassen Sie diese komplett unsinnigen Theorien endlich fallen, die führen doch zu nichts.

  2. Korrekt. Bei Torre Windsor sind die oberen Etagen regelrecht freigelegt, der Kern steht – und trägt – noch. Augenscheinlich stehen die Säulen in der Mitte unverändert stabil. Entspricht dem Bericht des Handelsblatt: dass es Stück für Stück abgebaut werden musste. Das Foto ist entstanden irgendwann zwischen Unglück und Abbau, es gab Zeit und Gelegenheit für Foto.

    So genau stell ich mir Brandschaden bei Stahlbetonbau vor.

    Im Unterschied dazu – nach Erinnerung – ist WTC7 als ganzes eingestürzt, vor laufender Kamera. Da blieb kein Kern stehen, insbesondere keine tragende Säule. Da musste nichts abgebaut, nur entsorgt werden (vor Staatsanwaltlicher Untersuchung).

    Zum Thema Sprengung bin ich auf Zeitungswissen angewiesen – mit qualifizierter Erklärung kann ich nicht aufwarten. – Ich stimme aber zu, dass die Durchführung einer solchen nicht ohne akribische Vorarbeit möglich gewesen wäre. Gar kein Zweifel.

    1. Der Torre Windsor hatte einen Kern aus Stahlbeton, das WTC-7 hatte keinen Kern aus Stahlbeton. Eingestürzt ist beim Torre Windsor die Stahlkonstruktion, eingestürzt ist beim WTC-7 die Stahlkonstruktion. In beiden Fällen wegen Feuers.

      1. Das verlinkte Foto weist aus, dass bei Torre Windsor die Außenwände fehlen. Der Einsturz geschah also nicht komplett. Zitat Wikipedia:

        Der Einsturz – der sich nur auf den oberen und äußeren Teil des Gebäudes erstreckte – lief zuerst in mehreren kleinen Abschnitten ab, bis es schließlich zum großen und finalen Einsturz kam. Hierbei stürzten die Stahlkonstruktion (Exoskelett) der Fassade und die daran befestigten Etagenböden aus Stahlbeton oberhalb der 17. Etage ein.

        Nach meinem Verständnis des Textes blieben bei Torre Windsor die Etagen 0-16 stehen – demoliert zwar, aber immerhin.

        (Disclaimer, mein gesamtes Wissen dazu ist von Wikipedia gerade eben – bei weiteren Quellen – gerne!)

        1. Tja, so ist das Leben: Jeder Einsturz ist auf seine spezielle Weise der erste. Wenn wir daraus schließen würden, dass Hochhäuser nicht einstürzen können, außer wenn sie gesprengt werden, wäre das frivol. Die Zeichnung, die Sie hier posten wollten, enthält eine Behauptung des Truthers v. Bülow, die ich im Moment nicht überprüfen kann. Deshalb habe ich den Link zurückgewiesen. Warum die Türme dennoch eingestürzt sind, erkläre ich im Video ausführlich.

          1. Tja, so ist das Leben: Jeder Einsturz ist auf seine spezielle Weise der erste.

            Das enthebt uns jeder Diskussion über Wahr oder Falsch, nicht wahr?

          2. Nein. Es besagt nur, dass das Argument, noch nie zuvor sei ein Hochhaus genau so eingestürzt wie das WTC-7, nichts beweist, schon gar nicht eine Sprengung. Man musste genau untersuchen, warum das Gebäude eingestürzt ist, das hat das NIST 2008 getan und ist zu einem Ergebnis gekommen. Absolut sicher ist, dass das Gebäude nicht gesprengt wurde. Wie genau es eingestürzt ist, ist dagegen nicht so sicher zu sagen. Es gibt eine schlüssige Theorie mit zahlreichen Indizien, mehr nicht.

          3. Erlaube mir höflich den Einwand, dass Sprengung von meiner Seite nicht in Rede steht! Sondern in Rede steht ausschließlich:

            * Feuer könnte WTC7 aussehen lassen wie Torre Windsor.

            * Aber Feuer hätte WTC7 nie senkrecht in sich selbst einstürzen lassen können.

          4. Ich will das konkretisieren. Natürlich habe ich die verschiedensten Theorien unterschiedlichen Verrücktheitsgrades gelesen – außer Sprengung auch, dass die Bauvorschriften von WTC ein Konzept zu späterem Abriss vorsahen, und das dem Konzept Genüge getan wurde durch Mini-Atombomben in Sockelnähe. Gibt Bildmaterial zu Streuwirkung.

            Der Verrücktheitsgrad relativiert sich bei Gedanken an die Fünfziger Jahre, als sogar Zahnpasta als radioaktiv beworben wurde.

          5. Es konnte nicht einstürzen wie der Torre Windsor, weil es keinen Betonkern hatte wie der Torre Windsor. Es ist in sich zusammengestürzt genau wie der Nordturm; der konnte das auch, und auch wegen Feuers. Seit dem 11.9.2001 wissen wir, dass das geht.
            Dumm an der Bombentheorie ist, dass der Einsturz, wie jeder sehen kann, nicht unten im Sockel begann, sondern oben im Inneren des Gebäudes. Solche Theorien werden jenseits aller sichtbaren Fakten aufgestellt.
            So, jetzt habe ich keine Lust mehr auf das Unterthema WTC-7, der Drops ist gelutscht, und ich werde alle weiteren etwaigen Kommentare dazu löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.